Sportlicher Vintage-Chic - Titoni Impetus 83751-S-628 im Test

Armbanduhr

Für viele von uns markiert die Aktualisierung unserer Uhrengarderobe den Beginn einer neuen Geschäftssaison. Klassische Dreihänder oder „Divers“, die sich leicht in ein Business-Image einfügen, sind eine bedingungslose Wahl, aber zu konservativ. Die Nichtoffensichtlichkeit der Wahl ist ein Markenzeichen der Ära der Turbulenzen und derer, die etwas Piece und Vintage den Klassikern vorziehen, zum Beispiel dem Impetus-Modell der Schweizer Marke Titoni.

Die Marke wurde vor etwas mehr als einem Jahrhundert von dem Uhrmacher-Enthusiasten Fritz Schlup in der kleinen Stadt Grenchen (heute etwa 16 Einwohner) in der Nähe von Bern gegründet.

Schon zu Beginn des Projekts formulierte Fritz Schlup die Philosophie der Marke klar: „Wir wollen keine Trendsetter in der Uhrenmode sein. Wir machen Uhren für selbstbewusste Menschen, die genau wissen, wer sie sind und was sie vom Leben wollen.“

Für die einen wird das wie eine Entschuldigung für mangelnden Ehrgeiz klingen, für die anderen - wie der Glaube an sich selbst und das Festhalten an den eigenen Prinzipien. Die Uhren, die das Unternehmen 100 Jahre später herstellt, werden meines Erachtens Ersteres davon abbringen und Letzteres von seiner Richtigkeit bestätigen.

Im Laufe der Jahre ist es der Titoni-Manufaktur gelungen, viele Kollektionen auf den Markt zu bringen, darunter die Master Series und den Heritage Bi-Compax Chronograph, die Ende des letzten Jahrhunderts sehr beliebt waren. Und vor nicht allzu langer Zeit hat sie eine neue Linie im Segment der Luxus-Sportuhren auf den Markt gebracht - Titoni Impetus, interessant für ihren ausdrucksstarken Retro-Stil und ihre Designlösungen.

Das lakonische Vintage-Design des Impetus-Modells verweist auf die „goldene“ Zeit Mitte des letzten Jahrhunderts und die Nachkriegs-Blütezeit der Vereinigten Staaten. Das Modell ist zu einer Art „Zeitmaschine“ geworden, die uns in die Zeiten des Liberalismus und des „alten Geldes“ nach Amerika zurückversetzt. Zu einer Zeit, als sich die amerikanische Finanz- und Kulturelite in den Hamptons niederließ, auf deren Straßen man Andy Warhol, Jackson Pollock, Mick Jagger, Bridget Bardot, Steven Spielberg und andere alte Hollywoodstars treffen konnte.

Wir empfehlen Ihnen zu lesen:  Sportlicher Schönheitswettbewerb - TOP-5-Chronographen

Aktive Erholung wurde hier schon immer bevorzugt: Surfen wechselte sich mit Joggen am Meeresufer ab, Beachvolleyball mit Pferdepolo-Match und eine Radtour endete mit einer Partie Tennis. Integrale Begleiter eines solchen Zeitvertreibs waren Sportuhren, die von Titoni Impetus widergespiegelt werden.

Das dünne, matte Gehäuse (mit polierten Fasen entlang der Öse), das nahtlos in das Armband integriert ist (ein weiterer Hinweis auf den sportlichen Uhrenstil der Mitte des letzten Jahrhunderts), hat eine relativ kleine Größe - 39,5 mm und eine Höhe - 8,2 mm . Die Oberseite des Zifferblatts wird durch ein entspiegeltes Saphirglas geschützt. Der vergoldete Automatikrotor (in der Uhr verbaut ist das Kaliber ETA 2892-A2) ist von der Seite des transparenten Saphirglasbodens sichtbar. Das Zifferblatt ist mit einem guillochierten Clous de Paris-Muster verziert (typisch für die Haute Horlogerie).

Angewandte Stundenmarkierungen sind eine Kombination aus römischen Ziffern und Bindestrichen. Letztere sind in zwei Teile geteilt, was eine hervorragende Designlösung darstellt, die das Modell von einer Reihe ähnlicher Modelle unterscheidet. Die Zeit wird durch rechteckige Stunden- und Minutenzeiger im Stabstil mit Super-LumiNova-Leuchtbeschichtung gezählt. Die Uhr ist in mehreren Ausführungen erhältlich: mit dunkelblauen, anthrazitfarbenen, goldenen und silbernen Zifferblättern, was die Auswahl deutlich erleichtert.

Im Inneren des Gehäuses ist das Automatikwerk ETA 2892-2 verbaut. Dies ist ein echtes Arbeitstier - genau, zuverlässig, störungsfrei und sehr wartungsfreundlich.

Die Uhr Titoni Impetus wird an einem eingliedrigen Edelstahlarmband getragen, das den von den Designern angedeuteten Retro-Stil betont. Mit einer praktischen Dreifach-Faltschließe lässt sich die Uhr ganz einfach am Handgelenk befestigen.

Quelle