Rotgold: Was ist das, welche Probe, wie sieht es aus?

Interessant

Gold ist schön, stilvoll, schick und teuer. Heutzutage kann wahrscheinlich keine einzige Fashionista mehr sagen, dass sich in ihrem Arsenal kein Goldschmuck befindet – Ohrringe, ein Ring, ein Armband oder etwas anderes. Gold wurde zu allen Zeiten geschätzt und wird auch heute noch geschätzt, darüber hinaus stellt es sogar eine Art „Geldeinheit“ dar: Früher bezahlte man mit Gold, jetzt erwirbt man Goldbarren, um auf diese Weise angesammeltes Kapital anzusparen, denn dieses Metall verliert auf lange Sicht nicht an Wert.

Aber wie sich herausstellte, reicht eine Farbe für moderne Mode nicht aus, und gewöhnliches Gelbgold ist für moderne Schönheiten bereits ein wenig „blass“. Natürlich konnten Metallurgen und Juweliere nicht umhin, auf diesen Trend zu reagieren und begannen, Goldlegierungen in neuen Farbtönen zu erfinden, darunter nicht zuletzt das sogenannte Rotgold, über das wir sprechen werden.

Wie sieht Rotgold aus, welche Zusammensetzung hat es?

Und was genau ist das? rotes Gold? Dabei handelt es sich um eine Legierung, deren Hauptelement Metall ist – Gold, Au (Aurum) und natürlich weitere Elemente, die auch Legierung oder Ligatur genannt werden. Es ist also gerade die Wahl der Legierungsbestandteile sowie deren Massenanteile in der Legierung, die die Farbe des Metalls und seine Eigenschaften bestimmen.

Schmuck aus reinem Gold wird nicht hergestellt, da es sich um ein sehr weiches Metall handelt und ein Ring oder Ohrring sich unter starkem Druck einfach verbiegen kann. Daher besteht die Legierung aus Gold und Ligatur

Also zur Frage warum Rotgold Rot gibt es nur eine Antwort: Weil die Zusammensetzung der Legierungsbestandteile Kupfer enthält, das bekanntlich einen rötlichen Farbton hat. Und je mehr „Cuprum“ (im Periodensystem Kupfer – Cuprum, Cu) in der Legierung enthalten ist, desto gesättigter wird die rote Farbe sein. Und wenn man noch etwas Kupfer hinzufügt, erhält man Roségold.

Übrigens Gelbgold zugesetzt, um die Leistung zu verbessern mehr Silber als Kupfer, daher ergibt sich eine gelbe Farbe und ein etwas höherer Preis.

Sie können Gold und Braun herstellen. Hierzu wird ihm ein Bruchteil Palladium zugesetzt.

Heute findet statt eine große Anzahl von Experimenten mit edler Metallfarbe. Designer, Stylisten und Juweliere versuchen, sich etwas Neues und Besonderes einfallen zu lassen, um ihre Verbraucher angenehm zu überraschen und die Nachfrage der Menschen nach Schmuck zu steigern.

Besonders beliebte Produkte in diesem Jahr, hergestellt aus Goldgeweben in verschiedenen Farben, wie Schwarz, Gelb und Weiß. Aus der gesamten Liste heben Stylisten Armbänder hervor. Diese Accessoires sehen sehr elegant, süß, sanft aus und sind preiswert. Wenn Sie solche Produkte noch nicht haben, kann es sich lohnen, auf der Seite des Juweliergeschäfts nach etwas Neuem zu suchen, insbesondere wenn ein Geburtstag oder ein wichtiges Ereignis bevorsteht.

Welche Proben von Rotgold gibt es?

Diese Legierungsfarbe ist in vier Varianten auf dem Markt erhältlich:

1. Roségold 375 Proben. Dieses Metall enthält etwa 37,5 – 38 % reines Au. Diese Legierung hat in Russland nicht die gebührende Popularität erlangt, da sie schnell verblasst und man nicht damit arbeiten möchte. In Europa erfreut sich diese Goldart jedoch großer Beliebtheit. Die Farbskala der Probe 375 variiert von gelb-orange bis hin zu scharlachroten Farben aufgrund unterschiedlicher Prozentsätze der Hauptbestandteile der Kupfer- und Silberligatur. Die Legierung erhält einen orangen Farbton, wenn sie 37,5 % Edelmetall, 13,2 % Kupfer und 49,3 % Argentum enthält. Die scharlachrote Farbe wird erhalten, wenn dem reinen Gold 57,2 % Cu und 9,5 % Ag zugesetzt werden;

2. Rotgold 585 (auch Sowjetgold genannt) – das am häufigsten vorkommende Gold im postsowjetischen Raum. Als Blattschraube wird das gleiche Kupfer und Silber verwendet, bei den rosafarbenen Versionen wird Nickel hinzugefügt.

Der Vorteil von 585er Gold besteht darin, dass diese Goldart sehr langlebig, aber gleichzeitig formbar für die Verarbeitung ist.

Abhängig von der Zusammensetzung ändert die Legierung 585 ihre Farbe leuchtend rot bis blassrosa:

  • Rosaton – 58,3 % Aurum, 3,2 % Silber, 35,7 % Kupfer, 2,8 % Nickel;
  • helles Scharlachrot – 58,3 % Gold, 41,7 % Kupfer;
  • rot - 58,3 Aronstab, 33,7 % Kupfer, 8 % Silber.
Wir empfehlen Ihnen zu lesen:  Wie unterscheidet man ein orthodoxes Kreuz von einem katholischen?

3. Existiert immer noch 500. Prüfung. Es enthält etwa 50 % reines Aurum, Kupfer und Silber werden in unterschiedlichen Prozentsätzen als Blattschraube verwendet. In den Regalen russischer Juweliergeschäfte findet man fast nie Artikel aus 500er Gold, aber in einigen Ländern der Welt wird es seit vielen Jahren erfolgreich zur Herstellung von Manschettenknöpfen, Brillen, Anstecknadeln, Broschen, Stiften, Geldscheinhüllen, Schatullen und Zigarettenetuis verwendet.

4. Probennummer 750 Die Zusammensetzung enthält 75,5 % reines Gold, als Verunreinigungen werden Silber, Platin, Nickel, Kupfer und Palladium in unterschiedlichen Anteilen verwendet. Die 750er-Legierung weist ausreichend hohe Festigkeitsindikatoren auf, weshalb sie von Käufern geschätzt wird. Allerdings ist dieses Metall immer noch sehr dehnbar und man muss beim Tragen äußerst vorsichtig damit umgehen.

750 wird wegen seiner Formbarkeit beim Schmieden geschätzt, sodass diese Legierung leicht und angenehm zu verarbeiten ist.

Die Farbpalette hängt auch vom Vorhandensein von Verunreinigungen ab.

  • der scharlachrote Farbton wird in den Anteilen erhalten: 75 % Gold, 4 % Silber und 21 % Kupfer;
  • Rosa – 75 % Gold, 12,5 % Silber und 12,5 % Kupfer.

Eigenschaften von Rotgold

Früher gab es die Meinung, dass Schmuck und verschiedene Haushaltsgegenstände aus Rotgold bestehen kann Wärme und Trost in das Leben eines Menschen bringen, an dem die Völker der nördlichen Regionen einen besonderen Mangel verspüren. Schmuckzubehör aus dieser Legierung galt als besonders starke und zuverlässige Amulette und Talismane.

Alte Leute sagen, Goldschmuck sei rot. Bevorzuge großzügige und großzügige Menschen. Und Metall wirkt sich negativ auf Schurken, Faulenzer und Faulenzer aus.

In der Volksmedizin Es gibt die Meinung, dass Gold sich verjüngen kann. Es strafft die Haut, während das Gesicht elastisch und frisch wird, verzögert das Auftreten der ersten Falten und wird daher für Mädchen empfohlen, insbesondere für Mädchen unter 35 Jahren.

А Die Wissenschaft hat es bewiesendass Rotgoldringe mit Diamanten, Rubinen und Smaragden den Stoffwechselprozess beim Menschen beschleunigen, was zur Gewichtsabnahme beiträgt.

Trägt Rotgold, bei dem es sich um eine Kupferligatur handelt, ist eine gute Methode zur Vorbeugung vieler Krankheiten:

  • hilft bei der Gesundheit von Frauen;
  • lindert Sinusitis;
  • behandelt Ohrenkrankheiten;
  • hilft, die Lunge zu reinigen;
  • lindert Sinusitis;
  • verbessert die Funktion der Schilddrüse;
  • verbessert den Magen-Darm-Trakt.

In den Ländern des Ostens glaubt man, dass man sein Leben um 10 oder sogar 15 Jahre verlängern kann, wenn man über einen längeren Zeitraum Rotgold an der rechten Hand trägt.

Hellseher sagen das Es wird nicht empfohlen, Familienjuwelen loszuwerden aus Rotgold, das von einer Generation zur nächsten weitergegeben wird. Da diese Produkte das stärkste Energiepotential ansammeln können, sollten sie immer in der Familie sein. Diese besonderen Amulette sind in der Lage, Menschen vor Widrigkeiten, Neidern, Zauberern, Magiern, Schaden und anderen magischen Einflüssen zu schützen.

Die Begriffe Rot und reines Gold werden oft als Synonyme betrachtet. Das ist nicht so. Reines Gold hat die gleiche rote Farbe, hat aber einen viel höheren Standard als rote Aurumlegierungen.

Verkaufen Sie außerdem niemals Brustkreuze Großelterndie in der Kirche geweiht wurden. Diese Dinge haben eine starke positive Ladung und können Ihre Familie sogar vor schrecklichen Krankheiten bewahren. Wenn Sie diese Produkte nicht tragen möchten, können Sie sie in der Ecke des Hauses lassen, wo Ikonen und Schriften aufbewahrt werden. Oder Sie können einfach eine separate Box herstellen und diese Dinge dort aufbewahren, wo sie vor neugierigen Blicken und Kindern verborgen sind.

Wir empfehlen Ihnen zu lesen:  Der Diamant der Hoffnung ist der mysteriöseste Stein

Einige Fakten

In Russland war Rotgold schon immer beliebt. Auch heute genießt es einen hohen Stellenwert und eine große Nachfrage, weshalb die 575. Legierung der Welt oft als russisches Gold bezeichnet wird. Einigen Statistiken zufolge machen Rotgoldprodukte etwa 60 % des Gesamtvolumens des Inlandsmarktes im postsowjetischen Raum aus. Roter Schmuck ist relativ kostengünstig, da die Legierung im Vergleich zu Produkten aus beispielsweise Gelbgold einen großen Anteil an billigem Kupfer enthält. Gleichzeitig steht roter Schmuck optisch anderen Goldaccessoires in nichts nach.

Rotes Gold in Europa nicht besonders geschätzt. Die Europäer halten solches Zubehör für minderwertig und minderwertig. Und einige ausländische Designer sind davon überzeugt, dass eine kleine Menge an Edel- und Halbedelsteinen für die rote Legierung geeignet ist. Unsere Stylisten sind jedoch anderer Meinung.

Welche Steine ​​passen zu dieser Goldlegierung?

Der Wert von Rotgold liegt für russische Hersteller in seiner Festigkeit, Stressresistenz und Haltbarkeit. Diese Vorteile ermöglichen es Ihnen, leichten, durchbrochenen Schmuck herzustellen, ohne befürchten zu müssen, dass das Material schnell seine Form verliert oder gelöscht wird.

Schmuck aus rotem Material sieht toll aus, auch wenn er nicht mit Edelsteinen besetzt ist. Lassen Sie uns jedoch herausfinden, welche Steine ​​​​am besten für Rotgold geeignet sind.

  1. Бриллианты. Diese Steine ​​sind aus modernem Schmuck nicht mehr wegzudenken. Trotz der Tatsache, dass Weißgold heute für Diamantschmuck erfunden wurde, glauben viele Kunden immer noch, dass das beste Tandem für Diamanten das übliche 575er Gold ist.
  2. Granatapfel, Rubin, Smaragd. Generell wird empfohlen, diese Steine ​​nur in Rot- oder Roségold zu tragen. Schließlich setzt die warme Farbe des Metalls die Farbe der Einsätze richtig in Szene und verleiht der Dekoration den nötigen Chic und Pracht. In einer weißen Legierung oder in Silber verlieren edle Einsätze an Glanz und Wertigkeit. Noch luxuriöser wirken Granate, Rubine usw Smaragde aus Rotgold, besetzt mit Diamanten. Ja, solche Schmuckstücke kosten beim Kauf einen erheblichen Betrag, aber sie werden zweifellos jeder Frau gefallen.
  3. Pearls. Schmuck aus Rotgold mit Perleneinsätzen sieht prächtig und sehr feminin aus. Viele Arten formlosen Barock-Perlmutts werden heute mit Gold verziert und ergeben Accessoires, die optisch ihresgleichen suchen. Perlen in Silber sehen auch hell aus, aber nicht so elegant und teuer.
  4. Topas, Saphire, Turmaline, Amethyste. Diese Liste der Steine ​​lässt sich noch sehr lange fortsetzen. Alle von ihnen können zu Rotgold passen oder auch nicht. Es hängt alles von der Farbpalette des Steins und natürlich vom Design des Schmucks ab. Es empfiehlt sich, Steine ​​in warmen Farbtönen in Rotgold zu tragen, kalte Einsätze lassen sich am besten mit einer weißen Legierung kombinieren.
  5. Bernstein. Sie werden vielleicht überrascht sein, aber Rotgold passt gut zu warmem Bernstein. Sie wissen wahrscheinlich, dass man den Sonnenstein heute lieber in Silber anordnet. In der UdSSR wurde jedoch eine große Anzahl von Schmuckstücken mit Bernstein aus Gold hergestellt. Denn farblich sind diese beiden Materialien unvergleichlich miteinander verbunden. Werfen Sie einen Blick in Ihre Freizeit, wenn Sie möchten.

Wer bekommt Rotgold?

Stylisten sagen voller Überzeugung, dass Rotgold jedem steht, ob jung oder alt. Das Einzige, worauf Sie bei der Auswahl der Accessoires achten sollten, ist deren Größe und Stil.

Für ältere Damen Es wird empfohlen, massiven, schweren Schmuck zu tragen. Diese Dinge werden den nötigen Akzent im Bild setzen und die Aufmerksamkeit auf den Reichtum und Luxus der Accessoires lenken. Kleine Ringe, zu dünne Ketten, kleine Ohrringe können dem Bild einer älteren Frau den Eindruck von Selbstzweifeln vermitteln.

Einige führende Designer glauben, dass Rotgold eher für ältere Frauen geeignet ist. Dies liegt daran, dass diese Farbe dem Hautton nahe kommt und sich von diesem abhebt.

An junge Leute Geeignet ist leichter durchbrochener Schmuck, der minimal mit Steinen verziert ist. Es gilt als schlechtes Benehmen, wenn ein junges Mädchen beispielsweise mehrere massive Ringe mit riesigen Einsätzen trägt. Diese Produkte bleiben am besten älteren Damen vorbehalten. Jugend ist an sich schon charmant, sie braucht keine unnötig scharfen Akzente und kein übermäßiges Pathos. Übermäßige Accessoires machen das Mädchen älter. Unter einem Abendlook empfiehlt es sich, großen Schmuck zu tragen: ein schönes Puffkleid, einen teuren Anzug oder ein Hochzeitskleid, d.h. unter der Kleidung, wo luxuriöse Produkte angebracht sind. Wenn ein Mädchen mit schicken Ohrringen beschließt, einfach so in den Laden zu gehen, mag das geschmacklos erscheinen.

Wir empfehlen Ihnen zu lesen:  Rose und Gelbgold: Was ist teurer und wie unterscheiden sie sich

Männer Sie können auch Produkte aus Rotgold tragen. Während es vor etwa 20 bis 30 Jahren noch schwierig war, sich einen erwachsenen Vertreter des stärkeren Geschlechts mit einem goldenen Armband vorzustellen (nur goldene Uhren waren in Mode), erlauben sich heute viele junge Menschen, verschiedene Schmuckstücke aus Gold zu tragen. Das Bild kann mit einem Ring, einer Uhr, Manschettenknöpfen und sogar einer rotgoldenen Krawattenklammer ergänzt werden.

Wie viel es kostet

Es ist nicht möglich, den genauen Preis für 1 Gramm Rotgold zu sagen. Der Marktwert kann je nach Region und Hersteller, von dem Sie die Produkte kaufen, zwischen 20 und 90 US-Dollar variieren.

Normaler Käufer Für Schmuck ist der Preis eines bestimmten Gramms Gold nicht besonders interessant. Oft möchten Menschen wissen, wie viel Geld sie beispielsweise für ein Geburtstags- oder Neujahrsgeschenk sammeln müssen. Werfen wir einen kurzen Blick auf die Kosten für Rotgoldstücke.

Denken Sie daran, dass der wahre Preis von Rotgoldschmuck nicht vom Verhältnis von Gold zu Kupfer abhängt, sondern vom Design des Schmucks und dem Vorhandensein wertvoller Einsätze.

Wenn Sie kaufen möchten sergeidann benötigen Sie mindestens 90 $. Dabei handelt es sich um kleine „Stollen“ ohne Einsätze, die man jeden Tag bei der Arbeit tragen kann. Und wenn Sie Schmuck mit losen Diamanten benötigen, müssen Sie etwa 700-900 US-Dollar beiseite legen.

Goldarmband für Damen das Minimum kostet etwa 110 Dollar. Und wenn Sie ein Herrenaccessoire kaufen möchten, betragen die Kosten etwa 400 US-Dollar.

Frauen Ringe aus Rotgold kosten unterschiedlich. Bedenken Sie auch, dass es heute ziemlich schwierig ist, Produkte ohne Steine ​​zu finden. Die preisgünstigste Option für Einsätze sind Zirkonia oder Schmuckemail. Solche Produkte kosten ab 70 Dollar. Herrenmodelle sind in der Regel deutlich teurer, da sie größer ausfallen und dementsprechend mehr Gold im Produkt enthalten ist.

Preis pro Kette hängt von der Webart und der Länge des Produkts ab. Eine 40 cm lange durchbrochene „Nonna“-Kette kostet ab etwa 100 US-Dollar, und die gleiche 55 cm lange Kette kostet bereits 180 US-Dollar. Die Webart hängt davon ab, wie viel Material für ein Glied der Dekoration aufgewendet wird.

Wir hoffen, dass es uns heute gelungen ist, Ihren Horizont in Bezug auf Rotgoldschmuck ein wenig zu erweitern. Wenn Sie ein echter Fan dieser Legierung sind, haben Sie einen guten Geschmack. Der Preis für Produkte aus 575-Karat-Rotgold ist sehr erschwinglich, und solche Schmuckstücke werden ziemlich lange getragen und erfordern keine besondere Pflege und Aufmerksamkeit.

Quelle