Militärstil: 7 Uhrenmodelle für echte Verteidiger

Armbanduhr

Die Menschheit liebt es zu kämpfen, und dieser Tatsache kann man nicht widersprechen. Im Laufe der Geschichte aller Zivilisationen kam es fast ununterbrochen zu Kriegen, die den Völkern unzählige Katastrophen bescherten. Die Menschen haben natürlich immer verstanden, dass Krieg eine Katastrophe ist, aber ... Pazifismus, Massenbewegungen gegen den Krieg, ein groß angelegter Kampf für den Weltfrieden – all das hat nie einen entscheidenden Sieg errungen. Wahrscheinlich liegt die Kriegslust leider in der Natur des Menschen. Darüber hinaus wurden Krieg und alles Militärische schon immer mit einem Hauch von Romantik dargestellt.

Die Ursprünge des Militärstils

Eine der Manifestationen dieser menschlichen Natur ist die Beliebtheit des militärischen Stils bei Kleidung und Accessoires. Es wird angenommen, dass dieser Stil während des Ersten Weltkriegs auf natürliche Weise entstanden ist: Die Produktion von Zivilkleidung wurde stark reduziert, die Produktion von Militäruniformen hingegen nahm stark zu. Das Tragen solcher Dinge begann also nicht mit einem guten Leben.

Aber es stellte sich heraus, dass es sowohl praktisch ist als auch eine besondere Schönheit haben kann und einer Person ein bestimmtes Bild verleiht. Und später, in den 1960er Jahren, erlangte der Militärstil als paradoxes Mittel des Protests gegen den Vietnamkrieg besondere Popularität. Die amerikanische Jugend begann in großem Umfang weite Kleidung in Tarnfarben und sogar mit Löchern zu tragen, die mit Antikriegsparolen geflickt waren.

Die Hauptmerkmale des Designs von Uhren im Militärstil

Es verging viel Zeit, und fast alle Designer der Welt übernahmen diesen Stil, da sie die Herstellung von sowohl erschwinglicher als auch sehr teurer Militärkleidung und -accessoires beherrschten. Unter diesen Accessoires nehmen natürlich Armbanduhren einen herausragenden Platz ein. Zu ihren Hauptmerkmalen gehören: eine beeindruckende Körpergröße, strenge Formen, betonte Funktionalität, klare Anzeige.

Wir empfehlen Ihnen zu lesen:  Geschichte von Franc Vila

Bevorzugt werden Farben wie: Khaki, Dunkelgrün, Dunkelbraun, Grau, Schwarz – meist matte Töne. Kein Dekor: Auf der Seite der hinteren Abdeckung ist eine gewisse „Dekoration“ zulässig: Dies kann eine thematische Gravur der Abdeckung oder, wenn sie transparent ist und der Mechanismus automatisch ist, die entsprechende Stilisierung der Rotorform sein.

Stahlarmbänder, Armbänder aus Gummi, Silikon, Stoff, auch aus Synthetik, passen gut zum Stil.

Aviator Vintage Douglas Dakota

Schweizer mechanische Armbanduhr Aviator V.3.31.7.229.4

Die Schweizer Marke Aviator hat dem gleichnamigen Militärtransportflugzeug, das im Zweiten Weltkrieg massiv eingesetzt wurde, eine Kollektion von Douglas Dakota-Uhren gewidmet. Das Kaliber Sellita SW200-1 zählt Stunden, Minuten und Sekunden und verfügt über eine Gangreserve von 38 Stunden. Das graue Zifferblatt erinnert an Luftfahrtinstrumente der damaligen Zeit, die Zeiger und Gitter sind nachleuchtend. Die hintere Abdeckung ist transparent, der Automatikrotor ist in Form einer Lageanzeige ausgeführt.

Das Gehäuse besteht aus Stahl mit grauer PVD-Beschichtung, Durchmesser – 45 mm, Wasserdichtigkeit – 100 m. Sehr komfortabel – im Fliegerstil! - Wickelkopf. Glas - Saphir. Das Lederarmband ist ebenfalls grau, es gibt keine Nähte – Minimalismus steht im Vordergrund.

Orient-Stern

Japanische mechanische Uhr Orient RE-AU0203B0

Ein weiteres Vintage-Stück, diesmal japanischen Ursprungs. Der Funktionsumfang des Automatikkalibers F6N43 (50 Stunden Gangreserve) ist hier erweitert: Stunden, Minuten, Sekunden, Datum und Gangreserve (retrograder Zeiger). Das schwarze Lederarmband (in der gleichen Farbe wie das Zifferblatt) ist genäht. Die Krone ist ebenfalls groß, das Glas ist ebenfalls aus Saphir, aber das Stahlgehäuse ist etwas kompakter – 41 mm (bei gleicher 100-Meter-Wasserdichtigkeit).

Victorinox INOX Professional Diver Titan

Schweizer Titan-Armbanduhr Victorinox 241813

Vom Himmel – nicht einmal auf die Erde, sondern unter Wasser. Das Schweizer Unternehmen ist auf der ganzen Welt für seine Armeemesser bekannt (viel militärischer!), stellt aber auch Uhren her – natürlich im gleichen Stil, nicht umsonst befindet sich die SWISS ARMY-Markierung auf dem Zifferblatt. Und lassen Sie sich von der hier vorherrschenden blauen Farbe nicht verwirren: Schließlich ist dies die Farbe des Meeres, und diese Uhr kann ein zuverlässiges und nützliches Werkzeug für militärische U-Bootfahrer sein.

Wir empfehlen Ihnen zu lesen:  Öko-Serie LUMINOX, mit Rücksicht auf die Umwelt entwickelt

Sie sind nicht nur wasserdicht bis 200 m und erfüllen in jeder anderen Hinsicht den internationalen Tauchstandard ISO 6425, sondern das Modell hat auch andere strenge Tests für Feuerbeständigkeit, Schockfestigkeit und magnetischen Schutz bestanden. Und das ist noch nicht alles: Der Naimakka-Gurt besteht aus Paracord und kann bei Bedarf zu langen Schnüren aufgedreht werden, die einer Belastung von bis zu 250 kg standhalten.

Das 45-mm-Gehäuse besteht aus Titan, die Krone ist geschützt, der Gehäuseboden ist verschraubt, das Glas ist aus Saphirglas. Im Inneren befindet sich ein Quarzwerk, das Stunden, Minuten, Sekunden und Datum zählt. Im Lieferumfang sind ein abnehmbarer Bumper mit Lupe und ein weiteres Gummiband enthalten.

Kugel-Bronze-Stern

Schweizer mechanische Armbanduhr BALL NM2186C-L2J-BK

Zurück in den Himmel… Es stimmt, die Marke Ball, ursprünglich amerikanisch und heute schweizerisch, ist vor allem für ihre „Eisenbahn“-Uhren bekannt. Allerdings handelt es sich bei dieser Probe um einen ausgesprochenen „Pilot“. Hervorragende Lesbarkeit des schwarzen Zifferblatts (Stunden, Minuten, Sekunden, Datum, Wochentag), Zeiger und Markierungen mit Mikroröhren, in denen sich im Dunkeln leuchtendes Tritium (proprietäres Trigalight-System) befindet, automatisches Kaliber Ball RR1102 mit 38 Stunden Gangreserve, 43-mm-Bronzegehäuse mit einer Wasserdichtigkeit von 100 Metern, Saphirglas, massive Krone, eingraviertes Bild des Flugzeugs auf dem Gehäuseboden, braunes Lederarmband ... Und außerdem - Stoß- und antimagnetischer Schutz . Luxusuhren für coole Männer!

Diesel One

Armbanduhr Diesel DZ1658

Männlichkeit ist ein prägendes Merkmal des Designs dieser italienischen Marke. Kein Wunder, dass das Unternehmen den Weltrekord für die größte Armbanduhr hält: Der Durchmesser des Diesel Grand Daddy-Gehäuses beträgt 66 mm! Das betreffende Exemplar ist nicht so massiv – „nur“ 46 mm, aber auch ziemlich brutal.

Stahl, schwarze PVD-Beschichtung, 100 m wasserdicht, Mineralglas, schwarzes Zifferblatt mit drei Zeigern und originaler (Scheiben-)Datumsanzeige, Quarzwerk. Der Military-Stil wird auch durch die Tarnfarbe des Lederarmbands betont.

Casio G-SHOCK GA-700CM-3A

Japanische Uhr Casio G-SHOCK GA-700CM-3A mit Chronograph

Tatsächlich kann man kaum eine G-SHOCK-Uhr als spezielle Militäruhr bezeichnen. Andererseits sind diese Produkte des japanischen Riesen vor allem für ihre „Unzerstörbarkeit“ bekannt – Stöße, Vibrationen, Wasser usw. Beharrlichkeit. Daher ist es ideal für solch extrem raue Einsatzbedingungen wie den Kampf geeignet. Auch dieses Modell ist in klassischer Tarnfarbe lackiert. Die Anzeige erfolgt analog-digital, die Funktionalität ist traditionell reichhaltig: die aktuelle Uhrzeit im 12- und 24-Stunden-Format, ein automatischer Kalender, Weltzeit, 5 Alarme, eine Stoppuhr mit einer Genauigkeit von 0,01 Sekunden, ein Countdown-Timer.

Wir empfehlen Ihnen zu lesen:  Armbanduhr Cuervo y Sobrinos Historiador Gran Premio de Cuba "1957" - limitierte Auflage

Leistungsstarkes Gehäuse aus verstärktem Polyurethan (Durchmesser 53,5 mm, Dicke 18,4 mm, Wasserdichtigkeit 100 m), passendes Armband, Mineralglas, Gehäuseboden aus Stahl, innen ein Quarzmodul. Natürlich ist das alles auch für ein friedliches Leben geeignet.

Bomberg BOLT-68 Quarz-Chronograph

Schweizer Armbanduhr Bomberg BS45CHPGM.038.3 mit Chronograph

Gegen Ende - wieder die Schweiz. Bomberg ist noch sehr jung: Ric de la Croix, ein wahrer Vulkan voller Energie und Fantasie, hat es erst 2012 geschaffen. BOLT-68 ist die erste Kollektion der Marke, die ihr Flaggschiff bleibt. Diese Uhren sind Chronographen, die auf dem Schweizer Quarzwerk Ronda 3540 basieren, und vor allem sind sie Transformatoren, das heißt, sie lassen sich leicht vom Handgelenk in die Tasche und umgekehrt umwandeln. Alle Modelle werden mit einer Kette und einem Markenmedaillon geliefert.

Die Kronen- und Chronographen-Bedienknöpfe befinden sich im oberen Teil des Gehäuses, was für einen Transformator besonders praktisch ist. Das 45-mm-Gehäuse dieses bis 100 m wasserdichten Modells besteht aus Stahl mit grauer PVD-Beschichtung. Lederarmband - Tarnung, Zifferblatt - ebenfalls. Glas – Mineralglas mit Saphirbeschichtung. Laut Ric de la Croix ist die Uhr auch so adaptiert, dass sie Teil des Armaturenbretts eines Fahrrads wird.

Quelle