Oris Big Crown - Weil wir Piloten sind

In den 1930er Jahren wurde klar, dass ein großer Krieg bevorstand, und die Luftfahrt würde dabei eine große Rolle spielen. Viele Uhrmacher bereiteten sich darauf vor, darunter Oris, die 1938 die Big Crown Pointer Date für die Piloten auf den Markt brachte. Das Modell erwies sich als äußerst erfolgreich. Es war bequem, die große Krone mit Handschuhen zu bedienen (die Cockpits der Flugzeuge waren zu dieser Zeit nicht beheizt). Das Display war sehr übersichtlich gestaltet. Natürlich war die Uhr echt schweizerisch: präzise und zuverlässig. Zudem ist es dem Unternehmen gelungen, den Preis für die Uhr recht moderat anzusetzen. Ich muss sagen, dass der Preis schon immer einer der wichtigsten Indikatoren für das Unternehmen war.

Das Unternehmen sagt, dass es ohne die Big Crown Pointer Date-Uhr keine Oris-Marke in der Form geben würde, in der sie heute weltweit bekannt und respektiert wird. Insbesondere in den für die gesamte Uhrenbranche schwierigen 1970er und 80er Jahren (der sogenannten „Quarzkrise“) setzte Hölstein auf die Big Crown Pointer Date Kollektion. Und sie haben sich nicht geirrt: Die Marke hat nicht nur überlebt, sondern auch gewachsen.

Ohne die Vergangenheit gibt es keine Zukunft

Im Jahr 2018 brachte Oris die Big Crown Pointer Date 80th Anniversary Edition auf den Markt, um das 80-jährige Jubiläum seiner Flaggschiff-Kollektion zu feiern. 40mm Bronzegehäuse mit geriffelter Lünette, große Bronzekrone, Kathedralenzeiger, schönes grünes Zifferblatt mit traditionellem zentralem Datumszeiger, zuverlässiges Oris 754 Uhrwerk basierend auf Sellita SW 200-1 (sichtbar durch den transparenten Rückdeckel).

Oris 754-7741-31-67LS

Eine der Besonderheiten der Bronze ist, dass sie im Laufe der Zeit mit einer Patina überzogen wird, sodass jedes Stück ein Unikat wird. Der tiefe Grünton des Zifferblatts ist zu einer natürlichen Wahl geworden - er harmoniert perfekt mit der Bronze.

Wir empfehlen Ihnen zu lesen:  Top 5 Uhren der 80er, die immer noch relevant sind

Interessant ist die Zeigerspitze der Datumsanzeige. Firmenchef Rolf Studer erklärt: „Diese Spitze war ursprünglich dreieckig, wurde dann zu einer Mondsichel und sieht jetzt aus wie eine Mischung aus beidem. Der Zeiger scheint die Datumsziffer zu verdecken, wodurch Sie das Datum auf einen Blick erkennen können. Die Evolution des Designs ist das Markenzeichen eines selbstbewussten, unabhängigen Unternehmens, das auf seine Kunden hören und seinen eigenen Weg gehen kann.“

Oris 754-7741-40-68MB

Oris bietet das Jubiläumsmodell in zwei Varianten an – einer Herren- (40 mm Durchmesser) und einer Damen- (36 mm) Ausführung. Zu beachten ist: Die Uhr trägt viele Vintage-Schilder, gleichzeitig gibt es aber auch vieles, was in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts nicht da war – zum Beispiel wurde die Fliegeruhr nicht in Bronze gefertigt, Grün war es nicht für Zifferblätter verwendet.




In der modernen Kollektion von Big Crown Pointer Date gibt es jedoch andere Versionen - in Stahl, auf Armbändern und Bändern, mit verschiedenen Zifferblattfarben, darunter beispielsweise moderne dunkle Kirschfarbe und andere, darunter auch klassisches Schwarz. Die Beleuchtung des Zifferblatts wird jetzt mit dem Superluminova C3-Phosphor hergestellt, im Gegensatz zu den historischen Prototypen, die das unsichere (wie wir heute wissen) Radium verwendeten.

Schöne neue Welt

Oris Uhren aus der Big Crown ProPilot Kollektion sehen weit weniger retrofuturistisch aus. Das Pro-Präfix weist auf den professionellen Charakter dieses Armbandinstruments hin, obwohl heutzutage Flieger sicherlich Elektronik für professionelle Zwecke verwenden. Das Image ist jedoch eine andere Sache!

Oris 752-7760-40-63MB

Der moderne Stil dieser "Piloten" wird durch die Kerbe auf der Lünette angezeigt: Sie ist schräg, was Assoziationen an die Turbinenschaufeln von Düsentriebwerken weckt. In dieser Kollektion gibt es sowohl einfachere Dreipunktzeiger als auch komplexere Chronographen. Von großem Interesse ist der 44-mm-Stahl Big Crown Propilot Timer GMT, ausgestattet mit einer zweiten Zeitzonenfunktion, realisiert mit Hilfe eines zentralen Zeigers und im 24-Stunden-Format. Der kleine Zeiger zeigt die Sekunden an und das Datum wird in einer größeren Öffnung angezeigt (dies ist eine Sonderentwicklung von Oris).

Wir empfehlen Ihnen zu lesen:  G-SHOCK x Rick and Morty – limitierte Edition mit ikonischen Charakteren

Anzumerken ist, dass auch Retro-Elemente in dieser Linie präsent sind: Eines der Modelle kommt an einem olivfarbenen Armband aus strapazierfähigem Ventile-Textil, das während des Zweiten Weltkriegs für die britische Luftwaffe entwickelt wurde. In jeder Ausführung der Uhr - mit Stoff oder Leder Gurt, oder ein Stahlarmband - verwendet die charakteristische und innovative Schnalle von Oris, die der Schnalle eines Flugzeuggurts ähnelt.

Oris 748-7756-40-64LS

Angetrieben wird die Big Crown Propilot Timer GMT vom Oris Automatikkaliber 748 (Basis Sellita SW220-1).

Von den funktional einfacheren, aber ansonsten nicht minder attraktiven „Piloten“ ist die Big Crown Propilot Big Day Date-Linie auf dem Automatikkaliber Oris 752 (das gleiche Basis-Sellita SW220-1) hervorzuheben. Auch Stahl, ebenfalls 44 mm, die gleiche schräge "Turbojet"-Kerbe auf der Lünette, aber der Sekundenzeiger ist zentral, und die Option "Großdatum und Wochentag" ist eine Sonderentwicklung von Oris.

Überall – eine zuverlässige Faltschließe und natürlich eine große Krone – die gleiche Big Crown.

Armonissimo
Kommentar hinzufügen

;-) :| :x : Twisted: :Lächeln: : Schock: : traurig: : Roll: : Razz: :Hoppla: :o : Mrgreen: : Lol: : Idee: :Grinsen: :böse: weinen : Cool: : Arrow: : ???: :?: :!: